fbpx

12 Gründe warum Arundo-Donax besser ist als Miscanthus.

Miscanthus ist GUT, Arundo ist BESSER!

12 Gründe warum Arundo-Donax besser ist als Miscanthus.

Miscanthus ist GUT, Arundo ist BESSER!

Warum sollten Sie Ihre Pflanzungen nicht verbessern?

Obwohl Miscanthus bereits eine etablierte Energiepflanze in Deutschland ist, wäre es dennoch an der Zeit für etwas Neues: Innovativ, effizient, profitabel – die Energiepflanze Arundo donax ist der Energieschilf der Zukunft.

1. Biomasse-Erträge

Es ist eine Tatsache, daß Arundo höhere Biomasse-Erträge hat als Miscanthus. Arundo hat bei der Herbsternte einen Ertrag von 15-41 t/ ha Trockenmasse und bei der Winterernte wurden auch schon 21-49 t/ ha erreicht.
Die Biomasse-Erträge bei Miscanthus liegen im ersten Jahr bei 2,4 t/ha TM und wachsen an bis 14-29 t/ha TM vom zweiten bis vierten Jahr. Auf feuchten Böden erzielte Arundo mehr als das Doppelte im Biomasse-Ertrag als Miscanthus.

 

3. Trockenheitsresistenz

Es wurde festgestellt, daß Arundo resistenter gegenüber Trockenheit ist als Miscanthus. Bei diesem Vergleich wurde ebenfalls herausgefunden, daß die Überlebensfähigkeit der Rhizome von Arundo bei Trockenheit höher sind. Bei anderen Pflanzenteilen zeigten beide eine geringere Resistenz bei Trockenheit. Dennoch war die Überlebensrate von Arundo um 50% höher als die von Miscanthus. Weiters wurde auch bewiesen, daß Arundo nur ein Jahr nach Pflanzung Trockenheitstolerant wird.

 

5. Pflanzungsdichte

Die empfohlene Pflanzungsdichte bei Arundo beträgt 10.000 Pflanzen/ha, während es bei Miscanthus 30.000 Pflanzen/ha sind. Bei Arundo benötigen Sie nur ein Drittel der Pflanzen und sparen erhebliche Kosten beim Vermehrungsmaterial.

 

7. Gesamtenergieausbeute

Da der Biomasse-Ertrag von Arundo höher ist, ist auch die Netto-Energieausbeute von Arundo höher als die von Miscanthus. Die Energiebilanz (Energie Input-Output) beträgt 4.654 GJ/ha für Arundo und ist wesentlich höher als von Miscanthus 3.025 GJ/ha, und auch höher als die von Rutenhirse (Switchgrass) 1.760 GJ/ha.

 

9. Phytoremediation - biologische Sanierung

Aufgrund der hohen Biomasse-Erträge hat Arundo auch bessere Ergebnisse bei der Entfernung von Schadstoffen aus Wasser und Boden. In Feuchtgebieten erreicht Arundo durchschnittlich mehr als das Doppelte an Biomasse wie Miscanthus. Auch die Aufnahme von N und P sind signifikant höher bei Arundo als bei anderen Pflanzen.

 

11. Biogasproduktion

Aus der Rohbiomasse von Arundo können 151-391 L/kg erreicht werden, bei Miscanthus sind es 175-333 L/kg. Allerdings kann die Anzahl der Ernten die Erträge/ha an Biomasse und Methan stark verändern: Bei Arundo steigert die zweifache Ernte im Frühsommer und Spätherbst den Methanertrag/ha um 25-30%, verglichen mit der produktivsten Einzelernte.

 

2. Feuchtigkeitstoleranz

Über Arundo wissen wir, daß er widerstandsfähiger gegenüber Feuchtigkeitsstress ist als Miscanthus, besonders bei der Widerstandsfähigkeit der Rhizome. Drei Tage nach Überflutung wurde Miscanthus chlorotisch und das Wachstum war teilweise unterbrochen.

 

4. pH-Toleranz

Arundo ist in einem weiteren pH-Bereich (5-8,7) fähig zu überleben als Miscanthus.

 

6. Anzahl der Ernten/Jahr

Zwei Ernten pro Jahr sind bei Arundo möglich, für Miscanthus jedoch nicht empfohlen. Das bedeutet, daß Ihre potentiellen Biomasse-Erträge pro Jahr wesentlich höher sind – ein Umstand, der wesentlich für die Produktion von Biogas oder Bioethanol ist, wenn die Pflanzen in grünem Zustand geerntet werden.

 

8. Einfluss auf die Bodenqualität

Arundo kann das Pilz- und Bakterienwachstum des Bodens verbessern und ist auch in der Lage, mehr organischen Kohlenstoff im Boden anzureichern als Miscanthus. Insgesamt kann der Einfluss von Miscanthus auf die Bodenqualität nicht mit dem von Arundo verglichen werden.

 

10. Bioethanolerträge

Aufgrund des höheren Zuckergehaltes von Arundo, kann auch mehr Ethanol daraus gewonnen werden als aus Miscanthus. Arundo donax hat ein Potential von 265kg/t TM.

 

12. Möbelherstellung

Arundo erzielt bessere Leistungen als Miscanthus für die Spanplattenproduktion, Papierindustrie und XOS. Als Humatlieferant hat das Lignin von Arundo eine geringere Effektivität als Miscanthus. 

 

Für unsere Kunden in Deutschland haben wir für kurze Zeit reduzierte Aktionspreise. Fordern Sie hier ein Angebot an und testen Sie Arundo statt Miscanthus.

Deutschland: Angebot anfordern

Warum sollten Sie Ihre Pflanzungen nicht verbessern?

Obwohl Miscanthus bereits eine etablierte Energiepflanze in Deutschland ist, wäre es dennoch an der Zeit für etwas Neues: Innovativ, effizient, profitabel – die Energiepflanze Arundo donax ist der Energieschilf der Zukunft.

1. Biomasse-Erträge

Es ist eine Tatsache, daß Arundo höhere Biomasse-Erträge hat als Miscanthus. Arundo hat bei der Herbsternte einen Ertrag von 15-41 t/ ha Trockenmasse und bei der Winterernte wurden auch schon 21-49 t/ ha erreicht.
Die Biomasse-Erträge bei Miscanthus liegen im ersten Jahr bei 2,4 t/ha TM und wachsen an bis 14-29 t/ha TM vom zweiten bis vierten Jahr. Auf feuchten Böden erzielte Arundo mehr als das Doppelte im Biomasse-Ertrag als Miscanthus.

 

3. Trockenheitsresistenz

Es wurde festgestellt, daß Arundo resistenter gegenüber Trockenheit ist als Miscanthus. Bei diesem Vergleich wurde ebenfalls herausgefunden, daß die Überlebensfähigkeit der Rhizome von Arundo bei Trockenheit höher sind. Bei anderen Pflanzenteilen zeigten beide eine geringere Resistenz bei Trockenheit. Dennoch war die Überlebensrate von Arundo um 50% höher als die von Miscanthus. Weiters wurde auch bewiesen, daß Arundo nur ein Jahr nach Pflanzung Trockenheitstolerant wird.

 

5. Pflanzungsdichte

Die empfohlene Pflanzungsdichte bei Arundo beträgt 10.000 Pflanzen/ha, während es bei Miscanthus 30.000 Pflanzen/ha sind. Bei Arundo benötigen Sie nur ein Drittel der Pflanzen und sparen erhebliche Kosten beim Vermehrungsmaterial.

 

7. Gesamtenergieausbeute

Da der Biomasse-Ertrag von Arundo höher ist, ist auch die Netto-Energieausbeute von Arundo höher als die von Miscanthus. Die Energiebilanz (Energie Input-Output) beträgt 4.654 GJ/ha für Arundo und ist wesentlich höher als von Miscanthus 3.025 GJ/ha, und auch höher als die von Rutenhirse (Switchgrass) 1.760 GJ/ha.

 

9. Phytoremediation - biologische Sanierung

Aufgrund der hohen Biomasse-Erträge hat Arundo auch bessere Ergebnisse bei der Entfernung von Schadstoffen aus Wasser und Boden. In Feuchtgebieten erreicht Arundo durchschnittlich mehr als das Doppelte an Biomasse wie Miscanthus. Auch die Aufnahme von N und P sind signifikant höher bei Arundo als bei anderen Pflanzen.

 

11. Biogasproduktion

Aus der Rohbiomasse von Arundo können 151-391 L/kg erreicht werden, bei Miscanthus sind es 175-333 L/kg. Allerdings kann die Anzahl der Ernten die Erträge/ha an Biomasse und Methan stark verändern: Bei Arundo steigert die zweifache Ernte im Frühsommer und Spätherbst den Methanertrag/ha um 25-30%, verglichen mit der produktivsten Einzelernte.

 

2. Feuchtigkeitstoleranz

Über Arundo wissen wir, daß er widerstandsfähiger gegenüber Feuchtigkeitsstress ist als Miscanthus, besonders bei der Widerstandsfähigkeit der Rhizome. Drei Tage nach Überflutung wurde Miscanthus chlorotisch und das Wachstum war teilweise unterbrochen.

 

4. pH-Toleranz

Arundo ist in einem weiteren pH-Bereich (5-8,7) fähig zu überleben als Miscanthus.

 

6. Anzahl der Ernten/Jahr

Zwei Ernten pro Jahr sind bei Arundo möglich, für Miscanthus jedoch nicht empfohlen. Das bedeutet, daß Ihre potentiellen Biomasse-Erträge pro Jahr wesentlich höher sind – ein Umstand, der wesentlich für die Produktion von Biogas oder Bioethanol ist, wenn die Pflanzen in grünem Zustand geerntet werden.

 

8. Einfluss auf die Bodenqualität

Arundo kann das Pilz- und Bakterienwachstum des Bodens verbessern und ist auch in der Lage, mehr organischen Kohlenstoff im Boden anzureichern als Miscanthus. Insgesamt kann der Einfluss von Miscanthus auf die Bodenqualität nicht mit dem von Arundo verglichen werden.

 

10. Bioethanolerträge

Aufgrund des höheren Zuckergehaltes von Arundo, kann auch mehr Ethanol daraus gewonnen werden als aus Miscanthus. Arundo donax hat ein Potential von 265kg/t TM.

 

12. Möbelherstellung

Arundo erzielt bessere Leistungen als Miscanthus für die Spanplattenproduktion, Papierindustrie und XOS. Als Humatlieferant hat das Lignin von Arundo eine geringere Effektivität als Miscanthus. 

 

Für unsere Kunden in Deutschland haben wir für kurze Zeit reduzierte Aktionspreise. Fordern Sie hier ein Angebot an und testen Sie Arundo statt Miscanthus.

Deutschland: Angebot anfordern

© Arundo BioEnergy

Arundo BioEnergy – The Next Generation of Bioenergy – biomass, biogas, bioethanol, pellet & briquettes

If you have any questions about this Privacy Policy, please contact us: By email: info@arundobioenergy.com